Lasst uns beten

Der Mensch ist von Gott nie weiter entfernt als ein Gebet. (Mutter Theresa)


TischgebeteFamilie

  • 

    Keiner kann sich selbst ernähren,
    kein Mensch lebt, für sich allein,
    alle Menschen sind Geschwister,
    alle könnten glücklich sein.
    Bitte, Herr, gib Du uns Menschen,
    was zum Leben nötig ist.
    Lass uns auch die Nächsten sehen,
    so wie Du, Herr Jesu Christ.
    Amen.

  • 

    Herr, unser Gott,
    wir danken Dir für alle Menschen,
    die sich täglich in Deinem Geiste mühen.
    Für die Bauern, die Müller und die Bäcker,
    die Kaufleute und alle, die an diesem Mahl
    beteiligt waren. Und für die vielen Menschen,
    die sich oft unsichtbar dafür einsetzen,
    dass wir in Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit
    leben können.
    Amen.

  • 

    Vater im Himmel,
    segne die Gaben auf diesem Tisch,
    sie sind die Frucht der Erde und der
    menschlichen Arbeit.
    Lass uns geborgen bleiben,
    in Deiner Liebe.
    Amen.

  • 

    Vater, wir leben von Deinen Gaben.
    Segne das Haus, segne das Brot.
    Gib uns die Kraft, von dem, was wir haben,
    denen zu geben in Hunger und Not.
    Amen.

  • 

    Alles, Herr, bist Du:
    Stern, auf den ich schaue;
    Fels, auf dem ich steh´;
    Hirte, dem ich traue;
    Stab, an dem ich geh;
    Brot, von dem ich lebe;
    Quell`, an dem ich ruh`;
    Ziel, das ich erstrebe.
    Alles, Herr bist Du.
    Amen.

  • 

    Du bist das Brot, Herr.
    Du stillst unseren Hunger nach Leben,
    unsere Sehnsucht nach Erfüllung und nach Geborgenheit.
    Du bist das Brot, Herr.
    Durch dich dürfen wir leben,
    auch wenn wir mit unseren Möglichkeiten am Ende sind.
    Du bist das Brot der Liebe und der Hoffnung.
    Nähre uns. Stärke uns.

  • 

    Gelobt, sei der himmlische Vater,
    der uns das Brot der Erde geschenkt;
    gelobt, sein heiliger Sohn,
    der uns das Wort des Lebens gebracht;
    gelobt, der Heilige Geist,
    der uns zum Mahl der Liebe vereint.
    Amen.

  • 

    Du hast alles gemacht, Gott,
    aus Sternenstaub sind wir erschaffen,
    wie alle Pflanzen und Tiere, Gestein und Ozeane,
    wir sind mit allen Geschöpfen verbunden und eins in Dir.
    Segne die Gaben,
    die wir von Mutter Erde empfangen haben,
    und segne uns,
    dass wir uns Deiner Gaben würdig erweisen.
    Amen.

  • 

    Herr, Du bist uns Mutter und Vater,
    wir danken dir für dieses Mahl.
    Du stärkst uns heute neu.
    Hilf uns in Deiner Kraft,
    Dir und unseren Mitmenschen zu dienen.
    Amen.

  • 

    Aus der braunen Erde, wächst unser täglich Brot.
    Für Sonne, Wind und Regen, danken wir dir o Gott.
    Was auch sprießt auf unserem Land -
    alles kommt von Gottes Hand.